l piranha – das Magazin für Musik, DVD, Film, Games und Entertainment – jetzt auch online » The Smashing Pumpkins

The Smashing Pumpkins

Arsch, Baby, Rebell

Das Telefon klingelt. "Hallo, hier ist Billy Corgan", sagt Billy Corgan, und das Ungewöhnliche ist nicht, dass der 45-jährige seinen Namen weiß, sondern dass er höchstpersönlich anruft.

Billy, du hast vor neun Monaten ein Wrestling-Unternehmen gegründet, veranstaltest Kämpfe in und um Chicago und bemühst dich momentan um eine Wrestling-Reality-Show im TV. Ich wusste gar nicht, dass du so ein Wrestling-Fan bist.
Als Kind schon habe ich diesen Sport geliebt. Das Zirkushafte, das Pompöse, die ganze unterhaltsame Lächerlichkeit fand ich sehr anziehend. Seit den späten Neunzigern habe ich Freundschaften mit vielen Wrestlern geschlossen und finde dieses ganze Geschäft wahnsinnig faszinierend. Ich leite die Firma gemeinsam mit zwei Brüdern und verfasse die Skripts für die Kämpfe.

Gibt es Berührungspunkte zur Musik?
Der Aufbau eines Konzerts und eines Kampfes läuft ähnlich: Du brauchst Anfang, Mittelteil, Schluss. Und du musst für ein paar Überraschungen sorgen.

Eine Überraschung war auch, dass die Pumpkins fünf Jahre nach „Zeitgeist“ wieder ein Album gemacht haben. Du hattest doch öffentlich verkündet, du seist fertig mit dem Albumformat.
Ja, das stimmt. Das Publikum hört Musik nicht mehr so, wie es Jahrzehnte lang Musik gehört hat, sondern konsumiert neue Songs wie Snacks, die es anschließend gleich vergisst. Ich war unzufrieden und enttäuscht, beschloss aber aus Trotz, einfach das zu machen, was ich will: eine neue Platte, von der ich überzeugt bin.

Die Band ist runderneuert und du giltst als schwierig im Umgang mit Menschen. Wie liefen die Aufnahmen?
Nachdem ich meinen Kopf neu kalibriert hatte, lief es gut. Wir sind eine Zweckgemeinschaft, die sich zunehmend besser versteht. Ich habe heute erkannt, dass eine Band keine Ersatzfamilie, sondern eine professionelle Arbeitsgemeinschaft ist.

Was meinst du mit „Kopf neu kalibrieren“?
Anfangs war ich verkrampft, dachte zu viel nach über die Songs. Wenn du mal zig Millionen Platten verkauft hast, und plötzlich tust du es nicht mehr, und wenn dir zudem eine Menge Gegenwind von Kritikern und Besserwissern ins Gesicht bläst, dann lässt dich das nicht unberührt.

Inzwischen weiß ich: Songs schreiben ist wie Kochen oder Liebe machen. Manchmal ist es mittel, manchmal gut und manchmal großartig. Ich schreibe heute so viele tolle und genau so viele miese Songs wie vor 15 Jahren.

Bist du mit zunehmendem Alter eigentlich ausgeglichener geworden?
Es war immer meine Art, mich wie ein Baby und ein kleiner Rebell zu benehmen. Viele Menschen können bestätigen, dass ich ein echtes Arschloch sein kann. Bin ich ruhiger geworden? Ich raste kaum noch aus und bin aber auch viel allein, manchmal richtig isoliert.

Als Musiker und Songschreiber lebe ich immer noch meinen Traum, doch als Privatmensch bin ich gescheitert. Zwar nehme ich seit zehn Jahren keine Drogen mehr, wohne in einem schönen Haus mit zwei Hunden und zwei Katzen und ernähre mich gesund. Aber es gibt keine Frau, keine Kinder. Das macht mich traurig.

Steffen Rüth

The Smashing Pumpkins
Oceania
Wrasse/EMI

"Oceania" von The Smashing Pumpkins bei mp3.saturn.de

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google Bookmarks

 

Das kommentieren von Artikeln ist deaktiviert.

  • Aktuelle Ausgabe

    Von Eißfeldt zu Boba Fett zu Eizi Eiz zum Delay Lama zu Jan Delay und zurück – Jan Phillip Eißfeldts diverse Alter Egos können durchaus als Beleg für seinen musikalischen Facettenreichtum verstanden werden. mehr...
  • Aktuelle Ausgabe

    Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger werden im knallharten Actionthriller in ein vermeintlich fluchtsicheres Hightech-Gefängnis gesteckt. mehr...
  • CD des Monats

    Es sind nicht mehr Viele übrig geblieben von der jungen, hungrigen Rapergeneration der Neunziger. Wer nicht im 9-to-5-Job gelandet ist, der musste sich mindestens einmal selbst neu erfinden, um relevant zu bleiben. mehr...
  • DVD des Monats

    Zwei in ihrem Charakter grundverschiedene Ikonen des Rennsports sind die Hauptfiguren im hochspannenden und geschwindigkeits- berauschten Sportdrama von Regisseur Ron Howard. mehr...
  • Piranha auf Facebook

  • piranha playlist

  • Newsletter

    Mail

  • piranha präsentiert

    Tour du Jour
    Ebenso wie der Hörgenuss zuhause, ist Vampire Weekend auch live und in Farbe ein Erlebnis für alle Sinne - und vor allem für die zappeligen Füße. mehr ...
  • Charts

      Die internationalen Charts im August haben keinen eindeutigen Überflieger - diese Woche präsentiert uns 19 verschiedene Spitzenreiter in 19 Charts!

    • piranhas Polltergeist

      Was ist euer Sommer-Hit 2013?

      Ergebnis

      Loading ... Loading ...